Klima – die große Transformation

Neue und aktualisierte Version Juni 2020.

Vorwort

Lieber Leser,

Willkommen auf der Webseite „Klima-die große Transformation“, deren Ziel es ist, Sie mit Material zu versorgen, das es Ihnen erlaubt die technischen und politischen Diskussionen um den Klimawandel kritisch zu beurteilen und die Konsequenzen für Sie und Ihre Kinder sorgsam zu prüfen.

Seit dem ersten Erscheinen der Webseite sind nur etwas mehr als ein halbes Jahr vergangen, es hat sich jedoch Grundsätzliches verändert.

Die deutsche Politik hat ein „Klimaschutzgesetz“ auf den Weg gebracht, das für Deutschland konkrete jährliche Ziele zur Verringerung des Kohlendioxids-Ausstoßes bis 2030 festlegt. Sollten diese jährlichen Minderungsziele nicht eingehalten werden, sind die einzelnen Bundesministerien in der Pflicht Sofortprogramme vorzulegen, um die Einhaltung der Emissionen sicherzustellen. Dieses Gesetz hat offensichtlich das Potential die Selbständigkeit und Freiheit des Bürgers stark einzuschränken.

Mit diesem Gesetz können z.B. Vorschriften zur Effizienz von Gebäuden und Haushaltsgeräten sowie der Tageszeitpunkt, wann der Einsatz von Haushaltsgeräten wie z.B. Wasch- und Geschirrspülmaschinen erlaubt ist, festgelegt werden. Darüber eröffnet es auch die Möglichkeit die Gewohnheiten des Bürgers bezüglich Mobilität (Benutzung des Autos), Urlaubsreisegewohnheiten, ja sogar Art und Weise der Ernährung vorzuschreiben.

Dieses „Klimaschutzgesetz“ beruht auf einer Hypothese (mögliche, aber nicht bewiesene Annahme),nämlich, dass die fortschreitende Industrialisierung mit einer zunehmenden Emission von CO2 eine Erwärmung der Erde  und eine  wachsende  Anzahl von Wetterkatastrophen mit sich bringt, die die Existenz der zukünftigen Menschengenerationen bedroht.

Aus diesem Grund konzentriert sich der technische Teil dieser neuen  Webseite darauf  die Komplexität des Klimageschehens darzustellen und zu zeigen, dass das Kohlendioxid nicht die einzige Größe ist, die das Klima der Erde beeinflusst. In der jüngeren Vergangenheit. nach 2015 allein, sind mehr als Fünfhundert von wissenschaftlichen Veröffentlichungen erschienen, deren Untersuchungen die Sonne als wesentliche Ursache des Klimawandels  zum Resultat haben und  das CO2 als alleinigen  Verursacher der Klimaentwicklung verneinen.

Beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos Anfang 2020 sagte Angela Merkel zur Diskussion über den Klimawandel: “Deshalb plädiere ich dafür, dass man, wenn es auch noch so schwerfällt, sich austauscht – auch zwischen Gruppen mit den kontroversesten Meinungen –, weil man ansonsten nur in seinen Vorurteilen……… lebt.“

In dem Maße wie in der Wissenschaft die Zweifel an der CO2-Hypothese zunehmen, wächst bei den Klimaschützern aus Politik, Medien und Energiewendelobby der Widerstand das Thema CO2- gemachter Klimawandel zu diskutieren.

In dieser künstlich erzeugten Notsituation ist es unbedingt notwendig eine Innovation einer deutschen Erfindergruppe  (IFK Berlin) zu diskutieren, die die Risiken der Kernenergie radikal verringert und die Zwänge, die speziell in Deutschland der Bevölkerung auferlegt werden, verschwinden lässt.

Das Bemühen bei der Erstellung dieser Webseite ist, Ihnen die Fakten möglichst objektiv nahe zu bringen und darum werden die Beiträge zum Klimawandel hier nicht als Meinung des Autors, sondern in Form von Veröffentlichungen von Wissenschaftsarbeiten und Medienberichten vorgestellt.

Fürchten Sie bitte nicht, dass das komplexe Thema es Ihnen nicht erlauben würde, diese Beurteilung vorzunehmen. In den letzten Monaten sind in Deutschland politische Entscheidungen gefällt worden, die Ihr Leben und das Ihrer Kinder entscheidend beeinflussen. Die Leute, die diese Entscheidungen beschließen, haben oft nicht einmal Grundkenntnisse in Physik und Chemie, wie auch ein Teil der Medien, die diese Entscheidungen, ohne sie zu hinterfragen, verbreiten.

Sie, lieber Leser aber haben einen gesunden Menschenverstand, denn sie haben diese unsere heutige Welt mit aufgebaut. Unser heutiger europäischer Wohlstand und eine Umwelt, die weitgehend intakt ist, ist mit Ihrer Hilfe geschaffen worden. Wir haben uns aber nun auch darum zu kümmern, dass dieser Zustand für die nachfolgenden Generationen erhalten bleibt

Der tägliche Blick in die Lokalzeitung und das Verfolgen der abendlichen Fernsehnachrichten genügen nicht. Wenn Sie die englische Sprache beherrschen, dann gehen Sie auf englischsprachige Websites, Sie werden schon beim Vergleich von Wikipedia in Deutsch und Englisch manchmal erhebliche Unterschiede feststellen.

Wie Sie auch immer vorgehen wollen, eine Leitlinie sollte für Sie entscheidend sein: Glauben Sie nicht unbesehen das, was man ihnen erzählt, prüfen Sie es mit Ihrem eigenen Verstand.

Zu großem Dank bin ich Herrn Dr. habil. Harald Kehl, ehemals am Institut für Ökologie der TU Berlin, verpflichtet, der mir durch seine Webseite „Globale Erwärmung – Bemerkungen zur Klimadebatte und zum Klimawandel“ und persönliche Diskussion viele wertvolle Hinweise auf wichtige Informationsquellen und Ihre korrekte Deutung gegeben hat.